Highlights im Frühjahr

Ein ganz besonderes Highlight im Frühjahr war die Ausstellung mit Preisvergabe des Siegburger Keramikpreises. Am 09.01.22 fand eine kleine Vernissage mit Preisverleihung (als Sachse eine völlig ungewohnte Situation, denn bei uns sind alle Kultureinrichtungen zwischen November und Ende Januar geschlossen gewesen) statt. Eine große Freude dorthin reisen zu können und wieder so etwas ähnliches wie Normalität zu erfahren. Von der Wertschätzung der eigenen Arbeit mal ganz zu schweigen, denn seine Arbeiten dem Publikum nicht präsentieren zu können (wie das nun ja in den letzten zwei Jahren eher die Regel war) ist, wie für eine Prüfung zu lernen, die dann nicht stattfindet oder sich schick zu machen und dann zu Hause zu bleiben...

Weil im Museum auch die schwierige Situation vieler KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen in der Pandemie bekannt ist, wurden neben den ursprünglich 3 geplanten Preisen noch drei weitere Belobigungen ausgesprochenund zwei Ankäufe getätigt.

Aktive Kulturförderung; Chapeau! Und vor allem vielen Dank


Preise 1. Preis, Ellen Rijsdorp, Delft (Niederlande), „Tonleiter für Musik oder Skala“

2. Preis, Monika Debus, Höhr-Grenzhausen, „Blaue Form“,

3. Preis, Christine Ruff, Wuppertal, verwobene Schalen

Belobigungen gab es für drei Keramiken

Uta Blindow, Berlin, „Klangquadrat“,


Beate Pfefferkorn, Dresden, „Zwischentöne“, Porzellan, Faden, Sterlingsilber, Masse durchgefärbt, gegossen und gebrannt

Jury: Wie an einer überdimensionierten Kette (Länge ca. 140cm) finden sich hier eine Vielzahl an glockenförmigen Einzelteilen. Klang wird hier farblich visualisiert. Farbnuancen symbolisieren eine Folge von Einzeltönen.




Meng-Chan Yu, geboren in Taiwan, lebt in Kiel, „Dancing cups – Klang eines umgekippten Bechers“,

2 Ankäufe, abstrakte und figürliche Keramik

Ankauf 1: Nathalie Schnider-Lang,

Ankauf 2: Karima Duchamps



Aber das Virus bestimmt weiterhin den Alltag und macht die Planungen (und ja, auch die Motivation überhaupt mit Planungen zu beginnen) nach wie vor schwierig. So sind die ersten Monate erneut mit Absagen, bzw. Terminverschiebungen gepflastert.

Mitte März hätte die Internationale Handwerksmesse/ Handwerk und Design stattgefunden. 2020 und 2021 wurde sie jeweils abgesagt. 2022 ist der Termin nun in den Juli verschoben wurden. Sehr schade für mich, denn ich war in allen drei Jahren angemeldet und musste nun schweren Herzens absagen, denn im Sommer habe ich keine zeitlichen Ressourcen, um eine Messe gut vorzubereiten, durchzuführen und vor allem auch nachzubereiten. Der Jahresbeginn ist immer etwas ruhiger-an sich genau die richtige Zeit, um neue Produkte zu entwickeln und dann auf einer Messe zu zeigen und mit dem dort erhaltenen Feedback weiter zu arbeiten. Im Sommer stehen zahlreiche Außenmarkte auf dem Programm (zumindest sind sie von meiner Seite aus angestrebt, ob und wie sie dann tatsächlich stattfinden, steht auf einem anderen Papier), dann muss die Produktpalette schon stehen.


Bereits fest geplant sind (von allen anderen Veranstaltungen habe ich noch keine Rückmeldung)


01.-03.04.22 Europäische Tage des Kunsthandwerkes (in meiner Werkgalerie/ Werkstatt)

30.04.22-01.05.22 Zunft der Künste (Grumbach)

09.-10.07.22 Keramikmarkt Siegburg


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Advent